Pfeifen im Walde

Der Mensch in der Landschaft, das bedeutet heute nicht mehr bloß romantisches Baumelnlassen der Seele. Die Natur selbst zeigt uns ihr Gesicht als ein wandelbares, das den Jahreszeiten und anderen ökologischen, ökonomischen und sozialen Parametern ausgesetzt ist.

Publikum, Bürger:innen der Gemeinde Wessobrunn, der gstettn Kulturverein e.V. und das Theaterkollektiv Pandora Pop machen sich gemeinsam auf den Weg durch den Wald: Das Pfeifen im Walde lässt erkennen, wohin man sich bewegt. Das Bewegen durch die Natur wird zum Hintergrund für das Gute und Erfreuliche, die Szenerie zum Szenario: Der Wandel, lässt sich feststellen, liegt in der Natur der Dinge.

Vom 30.7.-1.8.2021 verdichtet sich der Wald im Gemeindegebiet Wessobrunn zu Bühne und Kunstraum. Von und mit den Bürger:innen der Gemeinde Wessobrunn wurden Formate konzipiert und das vorliegende Programm zusammengestellt.

Welche ästhetischen Ansätze ergeben sich aus der Nutzung des Walds als Bühne und Kunstraum? Wie wirkt der Wald weiter als Lebensraum von Pflanzen und Tieren, als Wirtschafts- und Erholungsraum? Welche Folgen hat die Verwandlung für die forstwirtschaftlichen Strukturen in Oberbayern von heute?


Das Wochenende Pfeifen im Walde lädt dazu ein, den Wald neu zu erleben. Die Dichte eines Waldes wird durch Schichten bestimmt, die gleichermaßen zur Komplexität und zum Funktionieren des Ökosystems beitragen. So ist auch das Wochenende am Stockwerkaufbau des Waldes angelehnt:

Wurzelschicht: Führungen
Moosschicht: Picknicks
Krautschicht: Wessobrunner Formate
Strauchschicht: Plattform für Initiativen aus der Umgebung
Baumschicht: The Woid – ein Hörerlebnis im Gehölz, Pandora Pop

ZeitFreitagSamstagSonntag
9:30
9:00
10:00
11:00
12:00
13:00

[tribe_events_list]

Sie möchten mehr erfahren?

Wir verschicken zu unserem aktuellen Projekt und unseren Plänen für die Zukunft einen Newsletter. Tragen Sie sich ein! Ihre Daten sind bei uns sicher.